Nicht nur schreiben, auch tun!

walk-the-talk

Da habe ich nun viele Gute Ratschläge in meinem Buchentwurf aufgelistet, die sensiblen Menschen wie mir helfen gut mit dem Leben und seinen Herausforderungen klarzukommen.

Und… manchmal braucht es einfach die Willigkeit, die nötigen Dinge auch zu tun. Ich gebe zu, nicht immer habe ich die Umsetzung dessen, was ich als hilfreich erkannt habe, gut im Griff.

Es fängt an mit der Art wie ich mich selbst sehe, wie die inneren Monologe zum Thema Puja sich anfühlen. Zur Zeit ist da unablässige Selbstkritik, die fixe Idee ich sei häßlich ( weil mal wieder dick) und eine gehörige Portion Angst vor dem Umzug und allem was mit dem Neuanfang zusammen hängt.

Dabei ist objektiv alles wunderbar. Ich habe eine 60qm Wohnung mit einem verwilderten Minigarten zum Spottpreis gefunden, liebe Freundinnen helfen mir bei der Renovierung, seit gestern ist sogar die Finanzierung des Umzugs geklärt. Alle bisherigen Sorgen und Zweifel waren völlig umsonst.

Heute habe ich mit kleinen Schritten begonnen, mich wieder liebevoll mir selbst zu nähern. Mit einem Spaziergang im Schnee, mit einem schönen selbstgekochten Essen, mit genug Schlaf und ausreichender Hydrierung. Und ich habe heute morgen einige Minuten lang meine Gedanken beobachtet. Was sagt mein unruhiges Hirn so?  Welche Emotionen lösen die Gedanken in mir aus? Und ich muss sagen: was ich so am frühen morgen denke ist zu 80% destruktiver Unsinn.

Natürlich kann und will ich nicht kontrollieren was ich denke. Aber immer mal wieder neutral zu beobachten was für Gedanken auftauchen und sie als das zu sehen was sie wirklich sind… endloses Geplapper, und überwiegend nicht wirklich hilfreich für die täglichen Aufgaben.

Ein weiterer Schritt wird sein, dieses ruhige Beobachten wie eine Meditation wieder fest in meinem Alltag zu verankern. 5 Minuten hier und da. Einfach mal das Nervensystem runter regeln. Nicht jeden beliebigen Gedanken so ernst nehmen das er sich mit einer Emotion fest verankern kann…

Schon jetzt merke ich einen Unterschied in meinem Befinden.

Authentisch zu sein ist mir wichtig. Deshalb möchte ich mir selbst nicht im Wege stehen wenn es darum geht, meine eigenen Hilfsstrategien, statt sie nur öffentlich zu machen, auch selbst anzuwenden.

 

 

Bild:  http://twinlifemarketing.com.au

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Nicht nur schreiben, auch tun!

  1. Liebe Puja,
    dass dachte ich nicht, dass du dich nicht schön findest!!! Für mich siehst du so aus, wie die personifizierte Kraft, gross und stark!
    Besonders wenn du lachst!
    Allerdings „schön“ ist eine Bewertung – und wenn man bewertet behandelt man sich selbst wie ein Ding dass funktionieren soll und die Erwartungen entsprechen, aber welche Erwartungen???
    Sei stark und gross und schön wie du eben bereits bist, sei deine eigene Leibwächterin!
    Ludovica

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s