Meine neue Obsession: Tiny Houses (Mikrohäuser)

Abends um 21:00 Uhr, ein entkoffeinierter Kaffee dampft im Becher. Ich surfe im Netz und stoße auf eine Seite die mir den Atem raubt: Lauter winzige Häuschen, teils selbst gebaut, teils auf einen Anhänger gebaut und mobil, manche sehen aus wie Schwedenhäuser ( meine Favoriten), andere sind in modernstem Würfeldesign.

tumblr_m70nd1KCOh1qk7p30o1_500

Aber so richtig begeistert werde ich erst, nachdem ich die Innenausstattung gesehen habe. Dusche? Klar! Badewanne? Möglich. Küche? Aber ja!

ron-rusnak-200-sq-ft-tiny-house-13.jpg.662x0_q70_crop-scale.jpg.650x0_q70_crop-smart

Die Schlafzimmer sind oft als Hochetage gebaut und ich will so ein Bett unterm Oberlicht! Sofort!

0*DxRUi-4BX2ZMz3g6

Was mich fasziniert ist die Idee des auf die Spitze getriebenen Minimalismus. Du hast nur das, was du wirklich brauchst. Es ist nur das Wesentliche im Haus.

Modernste Technik ( Solarwärme etc.) wird verbunden mit einem nachhaltigen und mehr oder weniger autarken Leben ganz in und mit der Natur.

Und das Beste: Jede/r kann sich diesen Traum erfüllen. Zum Preis eines Autos kannst du ein fertiges Haus erwerben. Besser ist es natürlich, wenn du ein bisschen handwerkliches Geschick hast. Bauanleitungen gibt es viele im Netz.

Great-room-and-loft

Die Tiny House Bewegung kommt gerade aus Amerika nach Europa. In Österreich sind Mikrohäuser schon erlaubt. Hierzulande werden sie meist auf Anhänger gebaut, damit sie rechtlich gesehen nur einen Stellplatz brauchen und man keine Ärger mit der Baubehörde bekommt.

Ich glaube ich würde gern so wohnen. Schon jetzt habe ich nur ganz wenige Möbel und Dinge um mich. Minimalismus liegt mir. Und wenn ich nicht auf Dusche, Internet und Herd verzichten muss bin ich dabei….

Könntet Ihr Euch vorstellen in einem Mikrohaus zu leben?

Bildquellen:via single tiny house/ tiny house swoon

media.treehugger.com

netdna.tinyhouseblog.com

padtinyhouses.com

Advertisements

6 Gedanken zu “Meine neue Obsession: Tiny Houses (Mikrohäuser)

  1. ich bin ganz auf Ihrer Seite! Seit ein paar Wochen folge ich auf Instagramm einigen TinyHouse Besitzern und bin begeistert. Ich studiere im Umweltbereich und finde die Idee des frei seins und dennoch des heimlich werdens unglaublich schön. Ich persönlich brauche mein Zuhause, meine Höhle. Mit solch einem Haus könnte man jedoch diese Höhle überall mit hin nehmen und dennoch mobil sein. ICh stelle mir diese Art zu wohnen anstrengend und dennoch befreiend vor. Seit ein paar Wochen werfe ich Dinge weg und finde es belastend so viel zu besitzen. ICh stelle mir jedoch das rechtlich gesehen in Deutschland schwer vor? lg

    Gefällt mir

    1. ja, genau so geht es mir auch…
      die rechtliche Situation ist soweit ich weiss überall noch etwas kompliziert. Trotzdem machen immer mehr Leute mit… bin sehr gespannt wie die Entwicklung weitergeht. Danke fürs mitlesen und kommentieren! 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s