Basics für Sensible: Selfcare

Mein Flirt hat mich Kraft gekostet. Zu viel war ich auf die Frau fokussiert und habe dementsprechend meine Selbstwahrnehmung und Selbstfürsorge vernachlässigt.

Gut, dass ich grundsätzlich dazu in der Lage bin, mich prima um mein Wohlbefinden zu kümmern.

Konkret habe ich folgendes getan:

Erstmal habe ich meine Wohnung umgeräumt und die schweren Möbel der Vermieterin mit ihrer Einwilligung gespendet. Dann habe ich das Wohnzimmer mit meinen eigenen Möbeln so gestaltet, dass viel Luft zum Atmen bleibt. Den Schreibtisch habe ich vor dem Fenster positioniert

IMG-20150925-WA0005

und schaue jetzt beim Schreiben auf die schöne Kirche auf der anderen Strassenseite.

IMG-20150923-WA0000

Dann habe ich lange heiß geduscht und meine Fingernägel in einem eleganten Grauton lackiert, während die Haarkur einwirkte. Die (durch den Rückfall zum Rauchen beanspruchten) Zähne bekamen eine spezielle Reinigung mit einem aufhellenden Produkt. Wie eine gute Freundin von mir sagt: Körperpflege ist Seelenpflege!

Als nächstes habe ich einen bereits erprobten Ernährungsplan für mich erstellt und die Einkaufsliste für die kommende Woche geschrieben. Zwei Prioritäten gibt es: viel Gemüse und Protein und… kein Alkohol für eine Weile. 

Wenn ich mit meinem Essen nachlässig werde, wirkt sich das enorm auf mein Wohlbefinden aus. Nach einer Tiefkühlpizza geht es mir anders als nach einem Essen aus selbstgekochtem Broccoli und gegrilltem Hähnchen.

Was den Alkohol betrifft so trinke ich zwar gewöhnlich nicht viel, aber ich schlürfe gerade jeden Abend um die 2-3 Gläser Wein. Da ich garantiert genug Klinikaufenthalten hatte und meine Erfahrungen diesbezüglich bis an mein Lebensende reichen, will ich nicht an der schmalen Grenze zur Sucht herumturnen…

Seit letzter Woche habe ich einen neuen, fast blinden Physiotherapeuten, der sehr gut zu sein scheint. Er macht mir Mut, eines Tages wieder joggen zu können:  wenn ich bereit bin, viel Ehrgeiz und Ausdauer in die verschriebenen Übungen und Dehnungen für meine entzündeten Achillessehnen zu stecken.

Bis es soweit ist mache ich täglich eine Yogapose vor dem Schlafengehen. Platz gibt es jetzt ja.

Das effektivste Mittel zur Verbesserung meiner Lebensqualität besteht weiterhin in viel Schlaf. Ich gehe jetzt wieder vor Mitternacht ins Bett und schlafe so viel ich nur kann.

Und so starte ich mit einem guten Gefühl und voller neuer Energie in die neue Woche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s